verfahren
Das Präqualifizierungsverfahren

Als offiziell anerkannte Präqualifizierungsstelle führen wir Ihr Unternehmen in kurzer Zeit zur Präqualifikation Bau (PQ-VOB). Dies gilt für inländische wie auch für ausländische Unternehmen aus dem EU-Raum (letztere müssen lediglich einige Besonderheiten beachten).

Mit dem Erhalt des Siegels werden Sie gleichzeitig in die bundesweit anerkannte Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. aufgenommen, die für die öffentlichen Auftraggeber eine sehr wichtige Referenzliste darstellt. Eine Liste der zugangsberechtigten Vergabestellen führt der PQ-Verein.

 


 

Schritt für Schritt zur Präqualifikation:


1. Schritt: Auswahl der Leistungsbereiche (Gewerke)


Im ersten Schritt wählen Sie, für welche Leistungsbereiche Sie sich qualifizieren lassen möchten.


2. Schritt: Servicevertrag mit der Präqualifizierungsstelle

Im zweiten Schritt ist für das Präqualifizierungsverfahren ein Servicevertrag mit der PQ-Stelle zu schließen. Gerne beraten wir Sie über die möglichen Vertragsarten oder laden Sie sich einfach die Antragsformulare über unser Downloadcenter ab. Die Preise für die Präqualifizierung können Sie unserer Preistabelle entnehmen oder sie mit unserem Preisrechner einfach selbst berechnen.


3. Schritt: Ihre Antragsunterlagen

Über unser Download-Center haben Sie jederzeit die Möglichkeit, Ihre Antragsunterlagen auf Ihren PC zu laden. Oder Sie melden sich bei uns, dann senden wir Ihnen Ihre kompletten Unterlagen per E-Mail.

Sofern Sie Mitglied eines Kooperationspartners sind, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Sie erhalten dann gesonderte Unterlagen, die mit diesem Partner entwickelt wurden. Verbunden damit sind interessante Preisvorteile.

Die Antragsunterlagen enthalten alle notwendigen Informationen und Anforderungshinweise, die wir für die Präqualifikation Ihrer Gewerke benötigen. Senden Sie die ausgefertigten Antragsunterlagen sowie alle erforderlichen Nachweise an unsere PQ-Stelle.


4. Schritt: Prüfverfahren der PQ-Stelle

Nach Abschluss des Vertrages und Zahlung der ersten Jahresgebühr beginnen wir, Ihre Dokumente auf Vollständigkeit und inhaltliche Nachweispflichten zu prüfen. Sofern Nachreichungen erforderlich sind, werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen und Sie um die notwendigen Dokumente bitten.


5. Schritt: Gütesiegel und offizielle Listung als präqualifiziertes Unternehmen

Nach positivem Prüfergebnis werden Sie als präqualifiziertes Unternehmen umgehend in die vom Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. geführte Internet-Liste präqualifizierter Unternehmen aufgenommen. Sie erhalten die Zugangsdaten zur Internet-Liste, um die eingestellten Dokumente ansehen zu können, sowie ein Zertifikat. Ihre offizielle Registriernummer als präqualifiziertes Unternehmen dürfen Sie nun bei Vergabeverfahren verwenden, solange Sie in der Internet-Liste aufgeführt sind.


6. Schritt: Fortlaufende Sicherung der Präqualifikation

Da viele Nachweisunterlagen nur zeitlich befristet anerkannt werden, prüfen wir kontinuierlich Ihre Unterlagen auf Aktualität. Sobald aktualisierte Nachweise erforderlich sind, melden wir uns bei Ihnen und bitten um die Erneuerung der Dokumente. So helfen wir, Ihre Präqualifikation fortlaufend aufrecht zu erhalten.